Meilensteine

2020: Einführung der Case Methode zur Erlangung des Certified Financial Engineer

2 Wege führen zum Titel Certified Financial Engineer: Academic excellence und Professional excellence.

2017:Das englische Buch „Financial Modeling“ erscheint bei Macmillan (London).

Im Kapitel 14 werden anhand einer Case Study die Zusammenhänge zwischen Duplikationsmodell, Binomialmodell, Black-Scholes-Modell und Black-Scholes-Merton-Modell holistisch aufgezeigt. Ferner wird ein Überblick über die wichtigsten Futures gegeben. In den ersten beiden Jahren erreicht das Buch ca. 50.000 Downloads.

2011: Angebot des Certified Financial  Engineer an den Standorten Frankfurt, Zürich, Paris, Hongkong, Singapur und London

Zusammen mit der Deutschen Börse wurde das Programm „Certified Financial Engineer Goes Global“ aufgesetzt. Mit der EUREX als Partner wird der Certified Financial Engineer an den Standorten der EUREX angeboten.

2011: Internationalisierung des Zertifikatslehrgangs „Certified Financial Engineer“:

Mit der strukturierten und integrierten Modellierungs-Vorgehensweise ist das Certified Financial Engineer Programm weltweit herausragend im Finance-Bereich. Die weitere Internationalisierung erfolgt in folgenden Schitten:

2011: Der Certified Financial Engineer hat sich innerhalb kurzer Zeit im deutschen Markt etabliert.

2012 - 13: Zusammen mit der Deutschen Börse haben wir das Programm „Certified Financial Engineer Goes Global“ aufgesetzt.

Die Certified Financial Engineer-Prüfung kann weltweit an ausgewählten Standorten der Deutsche Börse AG abgelegt werden. Aktuell sind dies:

  • Frankfurt
  • Zürich
  • London
  • Paris
  • Hongkong
  • Singapur

2017 - heute: Mit dem Verlag PalgraveMacmillan, bei dem das Buch „Financial Modeling“ in der Serie Global Financial Markets erscheinen ist, arbeitet das EIFD mit einem der zentralen Global Player im Verlagswesen zusammen.

 

2011: Kooperation mit der Deutsche Börse im Ausbildungsprogramm „Certified Financial Engineer“

Das Europäische Institut für Financial Engineering und Derivateforschung hat eine Kooperation mit der Deutsche Börse im Ausbildungsprogramm „Certified Financial Engineer“ geschlossen. Der Certified Financial Engineer ist das offizielle Ausbildungsprogramm des Europäische Institut für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD) und der Deutsche Börse AG im Bereich Financial Engineering. Inhaltlich wird das Programm vom EIFD geleitet. Das Prüfungswesen obliegt der Deutschen Börse AG.

2010: Start des Zertifikatslehrgangs „Certified Financial Engineer“

Das Europäische Institut für Financial Engineering und Derivateforschung startet in Kooperation mit der Deutschen Börse den Zertifikatslehrgang „Certified Financial Engineer“. Der Certified Financial Engineer wird in deutscher und englischer Sprache angeboten.

  • Financial Engineering ist eine zentrale Kompetenz im Finance
  • Der Certified Financial Engineer verschafft Ihnen ein Alleinstellungsmerkmal
  • Financial Engineer sind im Arbeitsmarkt gesucht
  • Der Certified Financial Engineer verschafft Ihnen Einstiegsmöglichkeiten im Finanzbereich und Investment Banking
  • Der Certified Financial Engineer verschafft Ihnen Aufstiegsmöglichkeiten im Finanzbereich und Investment Banking
  • Der Certified Financial Engineer öffnet Ihnen die Türe zur Financial Community

 

2010: Das Thema „Derivate aus dem Blickwinkel des Financial Modeling“ wird  im Schäffer-Poeschel Verlag veröffentlicht

Buchtitel: Financial Modeling:

Autoren: Unter anderem die Direktoren und Beirat des Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung Michael Bloss, Dietmar Ernst und Joachim Häcker

Das Buch „Financial Modeling“, das bei Schäffer-Poeschel erschienen ist, zeigt, wie in der Finanzpraxis die wichtigsten Aufgaben mit Excel- und VBA professionell gelöst werden. Die Excel-Modelle zum Buch enthalten alle Berechnungen. Financial Modeling ist das erste deutschsprachige Werk zu diesem Thema. In dem letzten von fünf Kapitel wird aufgezeigt, wie Optionen und Futures gepreist werden und welche Options- und Future-Strategien gewählt werden können. Neu ist, daß holistisch anhand eines Beispiels die gesamten Zusammenhänge dargestellt werden.

Das Buch hat einen hohen akademischen Anspruch und zeigt gleichzeitig auf, wie in der Finanzpraxis die wichtigsten Aufgaben mit Excel und VBA professionell gelöst werden. Das Buch gliedert sich in 5 Kapitel – jedem Kapitel liegt ein umfangreiches Excel-Modell zugrunde. Die Funktionsweise des Excel-Modells wird im Buch ausführlich und Schritt für Schritt erläutert. Mit einem Webcode im Buch können alle Excel-Modelle heruntergeladen werden.

2010: Das Buch „Derivate“ erscheint auf chinesisch im Oldenbourg Verlag“

Autoren: Michael Bloss, Dietmar Ernst und Joachim Häcker

(Direktoren und Beirat des Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung)

Nachdem das Buch im Jahre 2007 in Zusammenarbeit mit der Eurex auf Deutsch entstanden ist und im Jahre 2008 auf Englisch erschienen ist wurde das Buch im Jahre 2010 auf chinesisch (sowohl traditionell als auch simplified) veröffentlicht und direkt in China vertrieben.

Das Buch richtet sich zum einen an Finanzintermediäre wie auch an private und institutionelle Investoren sowie an Studierende mit dem Schwerpunkt Finanzen. Mit dem Buch werden derivative Instrumente, deren Einsatz und Umsetzung in der Praxis des Asset Management aufgezeigt sowie etwaige Problemlösungen dargelegt. Das Buch unterscheidet sich von anderen Lehrbüchern darin, dass es die komplexe Theorie mit der praktischen Anwendung verbindet sowie deren Einsatz aufzeigt.

Im Jahre 2011 ist das Buch dann in portugiesischer Sprache erschienen.

2008: Der 5. Tag der Finanzen findet vor mehr als 400 Zuhörer statt und wird medial vom Südwestfunk begleitet

Das DICF führt Konferenzen, wie z.B. den Tag der Finanzen durch.

Der 5. Tag der Finanzen erfolgte 2008 im Kontext des Themas „Finanzkrise“. Externe Referenten waren

  • Herr Heinrich Haasis (Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes)
  • Herr  Dr. Christian Ossig (Mitglied der Geschäftsführung der Bank of America Deutschland)
  • Herr Jürgen Hilse (Bundesobmann der Sparkassenvorstände) sowie
  • Herr Dr. Wolfgang Bauer (Vorstand der Schuler AG)

Es gab ca. 400 Zuhörer und das Ereignis wurde medial vom Südwestfunk und regionaler Presse begleitet

2008: Kooperation mit den führenden Wissenschaftsverlagen

Das EIFD kooperiert bei seinen Veröffentlichungen mit den führenden deutschen und internationalen Wissenschaftsverlagen:

  • PalgraveMacmillian
  • Pearson
  • Oldenbourg
  • Schäffer-Poeschel
  • UTB
  • Vahlen

2007: Gründung des EIFD als An-Institut der staatlichen Hochschule HfWU

Am 22. Februar 2007 wird das Europäische Institut für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD) gegründet. Das EIFD ist ein An-Institut der staatlichen Hochschule HfWU mit Sitz in Nürtingen. Das EIFD setzt sich zum Ziel, Wissenschaft und Praxis im Bereich Financial Engineering zu verbinden.

  • Das EIFD fördert den wissenschaftlichen Austausch im Bereich Financial Engineering.
  • In Kooperation mit der Deutschen Börse bildet das EIFD zum Certified Financial Engineer aus.
  • Das im EIFD integrierte Center for Financial Engineering entwickelt die Disziplin „Financial Engineering“ weiter und legt Rahmenbedingungen fest
  • Das EIFD führt Konferenzen und Seminare zu aktuelle Fragestellungen im Financial Engineering durch.
  • Aus dem Blickwinkel der angewandten Wissenschaft erstellt das EIFD Studien und Bücher zu aktuellen Themen des Financial Engineering.

Europäische Institut für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD)

Neckarsteige 6 - 10
D-72622 Nürtingen