FAQ

1. ALLEINSTELLUNGSMERKMALE: Why to become a Certified Financial Engineer?

  1. Top Qualität: Akkreditiertes und zertifiziertes Programm
  2. Reputation: Weltweit anerkanntes Programm
  3. Global: Programm in Englisch und Deutsch in vielen Finanzzentren weltweit
  4. Führendes Lehrbuch: als Lehrgangsgrundlage im Bereich Optionen und Futures
  5. Top Lern- und Prüfungsvorbereitungsunterstützung:
    Durch Testfragen, Fallstudien und persönliche Rückmeldung zum Lernfortschritt
  6. E-Learning: Zeit- und ortsunabhängiges Lernen
  7. 2 Wege ein Titel: „Professional Excellence“ und „Academic Excellence“
  8. Spezialisierung: Electives ermöglichen gezielte Vertiefung
  9. Moderne Prüfungsformen beim Weg „Professional Excellence“:
    Case Study Method mit Laptop- und Open-Book-Bearbeitung. Keine schriftliche Klausurprüfung mit Taschenrechner.
  10. Internationale Anrechnung der Prüfungsleistungen: Erwerb von ECTS beim Weg „Academic Excellence“

Berufsgruppen aus folgenden Fachgebieten belegen hauptsächlich den Certified Financial Engineer:

  • Trading
  • Risikomanagement
  • Strukturierung
  • Sales
  • Back-office
  • Asset Management
  • Strategiebereich von Unternehmen
  • Bereich Finanzen und Controlling von Unternehmen
  • Unternehmensberatung
  • Transaction Services
  • Private Equity
  • Treasury
  • Controlling
  • Wirtschaftsprüfung
  • Juristen mit Bezug zu Finance-Themen
  • Doktoranten
  • Hoher Praxisbezug durch Fokussierung auf die wichtigsten Fragestellungen der Finanzpraxis.
  • Akademische Qualität durch exzellente Lehrmaterialien.
  • Die Modelle werden von den Finanzprofessoren in der Finanzpraxis angewandt und so ständig verifiziert und weiterentwickelt.
  • Individuelle Lerngeschwindigkeit durch E-Learning.
  • Erfolgsnachweis durch die Prüfung bei der Deutschen Börse AG bzw. beim Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung.
  • Attraktiver Titel „Certified Financial Engineer“ mit hoher Außenwirkung.
  • Kostengünstiger und effizienter als mehrtägige Seminare zum Thema „Financial Engineering“.
  • Kompetenzsteigerung für das eigene Unternehmen und die Kunden.
  • Keine jährlichen Beitragszahlungen

2020: Einführung der Case Methode zur Erlangung des Certified Financial Engineer

2017: Das Thema „Derivate aus dem Blickwinkel des Financial Modeling“ erscheint auf Englisch bei Macmillan (London)

2011: Angebot des Certified Financial Engineer an den Standorten Frankfurt, Zürich, Paris, Hongkong, Singapur und London

2011: Internationalisierung des Zertifikatslehrgangs „Certified Financial Engineer“

2011: Kooperation mit der Deutsche Börse im Ausbildungsprogramm „Certified Financial Engineer“

2010: Start des Zertifikatslehrgangs „Certified Financial Engineer“

2010: Das Thema „Derivate aus dem Blickwinkel des Financial Modeling“ wird im Schäffer-Poeschel Verlag veröffentlicht

2010: Das Buch „Derivate“ erscheint auf chinesisch

2008: Der 5. Tag der Finanzen findet vor mehr als 400 Zuhörer statt und wird medial vom Südwestfunk begleitet

2008: Kooperation mit den Wissenschaftsverlagen Schäffer-Poeschel, Vahlen und Oldenbourg

2007: Gründung des EIFD als An-Institut der staatlichen Hochschule HfWU

  • Europäisches Institut für Financial Engineering und Derivateforschung
  • Hochschule Nürtingen
  • Deutsche Börse
  • Macmillan
  • Schäffer-Poeschel

2. INHALT: What will a Certified Financial Engineer learn?

  • Financial Engineering mit Optionen und Futures
    • Pricing von Futures
    • Binomialmodell, Black Scholes sowie Black Scholes Merton-Modell
    • Greeks
    • Grundstrategien
    • Bullishe, bearishe und neutrale Optionsstrategien
    • Situative Anwendung diverser Strategien
  • Financial Engineering im Risikomanagement
    • Schiefe und Wölbung
    • Gleitende Volatilität
    • EWMA-, ARCH-, GARCH-Modelle
    • Value at Risk und Conditional Value at Risk
    • Extremwerttheorie
    • Historische Simulation und Monte Carlo Simulation
  • Financial Engineering im Corporate Finance
    • Unternehmensbewertung auf perfekten und unperfekten Kapitalmärkten
    • Beta und Debt Beta
    • Data Analytics und Quantitative Finance

Die Lehrgangsmaterialen wurden von wissenschaftlichen Autoren verfaßt, die in dem jeweiligen Fachbereich Berufserfahrung haben und darin forschen. Die Inhalte werden laufend mit Praktikern führender internationaler Unternehmen in der Finanzbranche auf Aktualität und Praxistauglichkeit abgestimmt. Somit erwerben Sie Top-notch-Know-how in Financial Engineering.

Für die Teilnehmer des Wegs „Academic Excellence“ als auch „Professional Excellence“ gibt es folgende Electives:

  1. Schwerpunkt: Financial Engineering with Derivatives
    • Pricing von Futures
    • Binomialmodell, Black Scholes sowie Black Scholes Merton-Modell
    • Greeks
    • Grundstrategien
    • Bullishe, bearishe und neutrale Optionsstrategien
    • Situative Anwendung diverser Strategien
  2. Schwerpunkt: Financial Engineering in Risk Management
    • Schiefe und Wölbung
    • Gleitende Volatilität
    • EWMA-, ARCH-, GARCH-Modelle
    • Value at Risk und Conditional Value at Risk
    • Extremwerttheorie
    • Historische Simulation und Monte Carlo Simulation
  3. Schwerpunkt: Financial Engineering in Corporate Finance
    • Unternehmensbewertung auf perfekten und unperfekten Kapitalmärkten
    • Beta und Debt Beta
    • Data Analytics und Quantitative Finance

3. PROCESS: What are the main milestones on the way to the Certified Financial Engineer?

Weg 1: Wenn Sie den Weg „Professional Excellence“ wählen gilt:

1) Lehrgangsgebühren für Praktiker

Sie können sich beim EIFD für ein Stipendium bewerben. Wenn Sie dieses erhalten, so betragen die Lehrgangsgebühren zum „Certified Financial Engineer“ mit Stipendium 1.995,00 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%, somit insgesamt 2.374,05 EUR. Die Lehrgangsgebühren zum „Certified Financial Engineer“ betragen ohne Stipendium 3.995 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%, somit insgesamt 4.754,05 EUR. In diesen Gesamtpacketen sind die Lehrgangsgebühren, die Prüfungsgebühren sowie die Lehrgangsunterlagen enthalten.

 

2) Lehrgangsgebühren für Studierende

Studierende (bitte gültigen Studierendenausweis in Kopie der Anmeldung beifügen) erhalten einen Preisnachlass. Die Lehrgangsgebühren für Studierende betragen 1.256,30 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%. Somit insgesamt 1.495,00 EUR. In diesen Gesamtpacketen sind die Lehrgangsgebühren, die Prüfungsgebühren sowie die Lehrgangsunterlagen enthalten.

3) Wiederholungsprüfung

Jedes Modul besteht aus drei Teilmodulen. Jedes Teilmodul kann zweimal wiederholt werden. Für eine Wiederholungsprüfung fallen keine weiteren Kosten an.

Weg 2: Wenn Sie den Weg „Academic Excellence“ wählen gilt:

1) Lehrgangsgebühren

Die Lehrgangsgebühren zum „Certified Financial Modeler“ betragen 3.995 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%, somit insgesamt 4.754,05 EUR. In diesem Gesamtpacket sind die Lehrgangsgebühren für die Module 1und 2, die Prüfungsgebühren für die Module 1und 2, die Lehrgangsunterlagen sowie die Ausstellung eines Hochschulzertifikats und Certificate Supplement zum Erwerb von ECTS enthalten.

2) Lehrgangsgebühren für Studierende

Studierende (bitte gültigen Studierendenausweis in Kopie der Anmeldung beifügen) erhalten einen Preisnachlass. Die Lehrgangsgebühren für Studierende betragen 1.508,40 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%. Somit insgesamt 1.795,00 EUR. In diesem Gesamtpacket sind die Lehrgangsgebühren für die Module 1und 2, die Prüfungsgebühren für die Module 1und 2, die Lehrgangsunterlagen sowie die Ausstellung eines Hochschulzertifikats und Certificate Supplement zum Erwerb von ECTS enthalten.

3) Wiederholungsprüfung

Für eine Wiederholungsprüfung aufgrund eines Nichtbestehens der Prüfung erhebt das EIFD eine Prüfungsgebühr von 295 EUR zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, derzeit 19%, insgesamt 351,05 EUR.

4) Ausstellung eines Hochschulzertifikats

Mit dem Hochschulzertifikat und dem Certificate Supplement ist der Erwerb von ECTS verbunden. Die Ausstellung eines Hochschulzertifikats (Urkunde und Certificate Supplement) der HfWU ist in der Gebühr zum Gesamtpacket enthalten.

Der Lehrgangsteilnehmer erhält vom Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD) folgende Leistungen unabhängig, ob der Weg „Academic Excellence“ oder „Professional Excellence“ eingeschlagen wird:

  • Persönliche Betreuung durch die leitenden Professoren
  • Rückmeldung zum Lernerfolg
  • Zugang zum Campus of Financial Engineering
  • Die Case-Studies „Financial Engineering mit Optionen und Futures sowie im Risk Management“
  • Excel zu den Case-Studies
  • Das Kapitel „Optionen und Futures“ im Lehrgangsbuch „Financial Modeling“ als Ebook
  • Die Excel Modelle zum Kapitel „Optionen und Futures“ im Lehrgangsbuch „Financial Modeling“
  • Die Certified Financial Engineer Toolbox für Optionen und Futures
  • Weitere Zusatzmaterialen zum Thema „Financial Engineering“
  • Zertifikat: Certified Financial Engineer
  • Auszeichnung: Repräsentative Urkunde

Je nachdem ob der Weg „Academic Excellence“ oder „Professional Excellence“ eingeschlagen wird, erhält der Lehrgangsteilnehmer noch zusätzlich:

  • Möglichkeit der Bewerbung für ein EIFD-Stipendiat für Nicht-Studierende (bei Wahl des Wegs „Professional Excellence“).
  • Teilnahme an der Erstprüfung (Academic Excellence)
  • Hochschulzertifikat, Certificate Supplement und Möglichkeit der Vorlage zur Anerkennung der ECTS bei Bachelor- und Masterstudiengängen (bei Wahl des Wegs „Academic Excellence“)

Die ermäßigten Gebühren gelten für Studierende, die zum Zeitpunkt der Anmeldung eingeschrieben sind. Der Studierende hat bei der Anmeldung den Nachweis der Immatrikulation einzureichen. Sollte ein Studierender im Laufe der Ausbildung zum Certified Financial Engineer nicht mehr als Studierender eingeschrieben sein, so können dennoch die ermäßigten Gebühren in Anspruch genommen werden.

Nicht-Studierende, die sich für den Weg „Professional Excellence“ entschieden haben, können sich für ein Stipendium des Europäischen Institut für Financial Engineering (EIFD) bewerben. Das EIFD-Stipendium ist eine hohe Auszeichnung und wird an Personen vergeben, die eine hohe Motivation für das Thema „Financial Engineering“ zeigen. EIFD-Stipendiaten erhalten eine EIFD-Stipendiatenurkunde. Über die Vergabe des EIFD-Stipendiums entscheidet die Lehrgangsleitung.

Die Bewerbung um ein EIFD-Stipendium erfolgt schriftlich und ist per Email unter folgender Email Adresse einzureichen: program‎‎@eifd‎‎.‎‎de. Wir möchten Sie bitten, folgende Unterlagen für das EIFD-Stipendium einzureichen:

  • Ausführlicher Lebenslauf
  • Ausführliches Motivationsschreiben
  • Eventuell soziales und ehrenamtliches Engagement

EIFD -Stipendiaten erhalten eine EIFD -Stipendiatenurkunde und eine Ermäßigung der Gebühren von €3.995 zzgl. MwSt. auf €1.995,00 zzgl. MwSt. Dieses Stipendium ist daran gekoppelt, dass Sie keine ECTS erwerben. D.h. nach Bestehen erhalten Sie die Urkunde zum „Certified Financial Engineer“ auf Deutsch und Englisch, aber kein Hochschulzertifikat und Certificate Supplement. Nach dem Abschluss können Sie den Titel „Certified Financial Engineer“ führen. Mit dem EIFD-Stipendium ist verbunden, dass Sie uns ein Testimonial mit Bild zum Lehrgang geben, das wir auf der Webpage veröffentlichen können.

Fall 1: Sie haben den Weg „Professional Excellence“ gewählt

Erfahrungsgemäß benötigen die Teilnehmer in Abhängigkeit von Ihren Vorkenntnissen 4 Monate zur Bearbeitung der Case Study.

Fall 2: Sie haben den Weg „Academic Excellence“ gewählt

Für einen Teilenehmer mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium in Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen wird gemäß Curriculum für jedes Modul ein Semester veranschlagt (15 SWS * 8 ECTS). Dieses entspricht je nach Vorkenntnissen ca. 5 Monate Studienzeit neben Ihrer normalen Tätigkeit

8 ECTS-Punkte x 25 Stunden = 200 Stunden

Der Lehrgang und die Lehrgangsunterlagen wurden so konzipiert und aufeinander abgestimmt, dass Ihnen ein zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglicht wird. Die Lehrgangsunterlagen sind mit unterschiedlichen Lernkonzepten benutzerfreundlich aufbereitet und zeigen Ihnen den Lernerfolg bereits beim Studium. Sollten Sie im Rahmen der „Academic Excellence“ anstatt der mündlichen Prüfung die Option „schriftliche Prüfung“ gewählt haben, so erfolgt lediglich in diesem Fall eine Präsenzprüfung an einem der Standorte der Deutschen Börse. Sie können jedoch auch den Lehrgang  - wenn gewünscht - so durchlaufen, dass keine Präsenzveranstaltung notwendig ist.

Sie können die Lehrgangsleitung jederzeit per Email unter program‎@eifd‎.‎de ansprechen. Alle Fragen werden umgehend geklärt.

Der Certified Financial Engineer ist eine akademische Ausbildung mit hohem Praxisbezug. Bei einer erfolgreich abgelegten Prüfung ist der Leistungsnachweis erbracht und der Titel Certified Financial Engineer wird verliehen. Weitere, z.B. jährliche Leistungsnachweise durch Besuch von Seminaren, sind nicht erforderlich.